Begrüßung der Ergebnisse – jetzt muss gemeinsam ausgearbeitet werden

Die Landesschülervertretung des Saarlandes begrüßt die Beschlüsse der KMK. Ein abrupter Einstieg bei einer nach wie vor hohen Inzidenz und ohne die Folgen der Feiertage abschätzen zu können, wäre fatal gewesen.

Wichtig ist, dass man die jetzige Situation nutzt, um, wenn das Infektionsgeschehen angemessen ist, langsam in einen Wechselunterricht überzugehen. Damit verringert man die Gefahren einer Ansteckung in der Schule und nimmt Schüler*Innen Angst und Druck.

Auch ein jetzt vorliegender Dreistufenplan hält die LSV Saar für richtig. Auch die Ausnahme für Abschlussklassen, um eine angemessene Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten, ist genau in ihrem Sinne.

„Jetzt gilt es gemeinsam mit dem Bildungsministerium des Saarlandes genauer zu evaluieren, wie und wann genau in einen Wechselunterricht übergegangen werden kann. Jedoch schauen wir jetzt positiver in die Zukunft, was die gemeinsame Bewältigung dieser schweren Situation angeht“, so der komm. Landesschülersprecher Lennart-Elias Seimetz.

Saarbrücken, den 05. November 2020

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.